Anwaltskanzlei in Hof / Bayern: Strafverteidigungen, Ordnungswidrigkeiten, Verkehrsunfälle, Arbeitsrecht, Sozialrecht,  Kaufvertragsrecht, Versicherungsrecht Zurueck zur Frontpage Anschrift der Kanzlei Anschrift der Kanzlei Nehmen Sie mit uns Kontakt via eMail auf Verkehrsunfallabteilung Zurueck zur Frontpage Zurueck zur Frontpage Zurueck zur Frontpage Zurueck zur Frontpage Zurueck zur Frontpage Zurueck zur Frontpage Zurueck zur Frontpage Zurueck zur Frontpage Kanzleiphilosophie, Gründungsgeschichte, Gerichtszulassungen Informationen Anfahrt überregional und innerorts Tätigkeitsschwerpunkte RA Zahn Tätigkeitsschwerpunkte RA Heinrich Navigationsseite
Rechtsanwalt Thomas Heinrich
 
Tätigkeitsschwerpunkte:

Strafverteidigungen

Ordnungswidrigkeiten

Verkehrsunfallrecht

Fahrerlaubnisrecht (Verwaltungsrechtliche Führerscheinangelegenheiten)

Rechtsanwalt Thomas Heinrich, geboren in Hof, studierte von 1984 bis 1990 an der Universität Bayreuth Rechtswissenschaften mit wirtschaftswissenschaftlicher Zusatzausbildung. Rechtsanwalt Heinrich absolvierte hierbei verschiedene Praktika, u. a. bei den Justizbehörden in Hof, dem Landratsamt Hof sowie der Regierung von Oberfranken. Im Jahre 1990 schloss Rechtsanwalt Heinrich die universitäre Ausbildung mit dem 1. juristischen Staatsexamen ab.
Nach einer zweieinhalbjährigen Tätigkeit als Rechtsreferendar beim Freistaat Bayern absolvierte Rechtsanwalt Heinrich das 2. juristische Staatsexamen mit einem Prädikatsexamen am 15. Juli 1993 in München. Mit der Absolvierung des 2. Juristischen Staatsexamens hat Herr Rechtsanwalt Thomas Heinrich die Befähigung zum Richteramt nach § 5 Abs. 1 DRiG erworben, welche Voraussetzung für die Zulassung als Rechtsanwalt gemäß § 4 BRAO ist. Seit Zulassung des Herrn Rechtsanwalt Thomas Heinrich gemäß § 12 BRAO als Rechtsanwalt am 03.09.1993 ist RA Heinrich als selbstständiger Rechtsanwalt in Hof/Saale tätig.
Rechtsanwalt Heinrich ist insbesondere in den oben als Tätigkeitsschwerpunkten ausgewiesenen Rechtsgebieten (Strafverteidigungen / Ordnungswidrigkeiten / Verkehrsunfallrecht / Fahrerlaubnisrecht - verwaltungsrechtliche Führerscheinangelegenheiten) tätig.
Rechtsanwalt Heinrich ist auch Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht im DAV und veröffentlicht häufig juristische Fachartikel in der als Mitteilungsblatt der Verkehrsrechtsanwälte herausgegebenen Fachzeitschrift "Der Verkehrsanwalt".

Besonders im Verkehrsunfallrecht, sowie im Recht der Verkehrsordnungswidrigkeiten und Verkehrsstraftaten hat Rechtsanwalt Heinrich bereits eine Vielzahl richtungsweisender Entscheidungen bundesweit erstritten, welche auch in der juristischen Fachpresse veröffentlich worden sind. Darüber hinaus hat Rechtsanwalt Heinrich seit 1995 in großem Umfang regelmäßig juristische Fachartikel und vom ihm erstrittene richtungsweisende Gerichtsentscheidungen in den juristischen Fachzeitschriften NJW (Neue juristische Wochenschrift), DAR (Deutsches Autorecht, Rechtszeitschrift des ADAC), NZV (Neue Zeitschrift für Verkehrsrecht) und DV (Der Verkehrsanwalt) veröffentlicht. Auch in dem bekannten Kommentar zum Bürgerlichen Gesetzbuch, dem "Palandt", wird z. B. zur Berechnungsweise des erstattungspflichtigen Umsatzsteueranteiles bei der Ersatzbeschaffung auf die Veröffentlichungen von Rechtsanwalt Heinrich in der NJW und seine hierzu entworfene Berechnungsformel Bezug genommen (Grüneberg in Palandt, Kommentar zum BGB, 70. Auflage 2011, § 249 BGB, Rdnr. 26 mit Verweis auf die Veröffentlichung von Rechtsanwalt Heinrich in NJW 05,2749).
Ebenso wird im Kommentar zum Ordnungswidrigkeitengesetz, dem "Göhler" z.B. zum Umfang des erforderlichen Sachvortrages bei der Geltendmachung des Wegfalles eines Fahrverbotes wegen drohenden Arbeitsplatzverlustes auf eine Veröffentlichung einer von Rechtsanwalt Heinrich beim OLG Bamberg erstrittenen Entscheidung in der DAR und die von Rechtsanwalt Heinrich hierzu veröffentlichte kommentierende Anmerkung zu dieser Entscheidung des OLG Bamberg Bezug genommen (Seitz in Göhler, Kommentar zum OWiG, 16. Auflage 2012, § 77 OWiG, Randziffer 2 mit Verweis auf die Veröffentlichung von Rechtsanwalt Heinrich in DAR 11, 404 mit Anm. RA Heinrich).
Auch im Kommentar zum Strafgesetzbuch, dem "Fischer" wird in der 59. Auflage 2012 zum Straftatbestand der fahrlässigen Tötung, § 222 StGB, sowohl unter Randziffer 25 als auch unter Randziffer 27 auf ein von Rechtsanwalt Heinrich erstrittenes Grundsatzurteil des OLG Nürnberg vom 09.05.2006, Az. 2 St OLG Ss 53/06 = NStZ-RR 06,248 zur Frage der Voraussehbarkeit der Tatbestandsverwirklichung, verwiesen.

Auszugsweise werden folgende Veröffentlichungen des Rechtsanwalt Heinrich in der juristischen Fachpresse dargestellt  [BITTE ANKLICKEN!]

Auszugsweise werden Presseveröffentlichungen über Strafverteidigungen und andere - insbesondere verkehrsrechtliche - Verfahren des Rechtsanwalt Heinrich dargestellt  [BITTE ANKLICKEN!]

Sonderseiten:
AvD-Vertrauensrechtsanwalt
Schadensersatzansprüche bei Verkehrsunfall
Strafsachen / Ordnungswidrigkeiten / Bußgeldsachen
Führerschein (Entzug u. Wiedererteilung) / Alkohol u. Betäubungsmittel im Straßenverkehr / Punkte in Flensburg (Verkehrszentralregister)
Kooperations-Zusammenarbeit mit Rechtsanwälten in anderen Ländern

  © 2012 Anwaltskanzlei HEINRICH & COLL. ¤ Schillerstr. 47 ¤ 95028 Hof ¤ Tel. 09281-3200 ¤ Fax 09281-3222 ¤ eMail heinrich@my-anwalt.info

Zurück              Fenster schliessen              Weiter